elan Februar
Liebe Leserinnen und Leser!

Wir freuen uns, dass wir Ihnen mit Isabelle D. Klarenaar die neue Geschäftsführerin des ADFC NRW vorstellen dürfen. Für unsere Aktiven ist sie keine Unbekannte, da sie in den vergangenen Jahren die Verbandsentwicklung unseres Landesverbandes betreut hat.

Außerdem gibt es Neuigkeiten zu "Aufbruch Fahrrad". Wir haben uns für den Deutschen Fahrradpreis beworben. Mit mehr als 100 Projekten konkurriert "Aufbruch Fahrrad" jetzt im bedeutendsten Wettbewerb der deutschen Fahrradpolitik und Radverkehrsförderung um eine Auszeichnung.

Dringende Bitte: "Aufbruch Fahrrad"-Listen zügig nach Köln schicken. Die Zeit eilt, weil die Europawahl ansteht und für Verzögerungen bei der Bearbeitung der Listen sorgen wird. Die Adresse steht auf dem Unterschriftenzettel oben rechts. Danke für Ihre Unterstützung!

Viel Spaß mit unserem elan, dem elektronischen Landesverbands-Newsletter.

Ihr ADFC NRW







 
In diesem Newsletter:
> ADFC NRW mit neuer Geschäftsführerin
> Wir suchen: Referent/in Mobilität und Verkehr
> Radfahrtipps bei Schnee - Was Radfahrende beachten sollten
> Ab geht die Post! Unterschriftenlisten zurücksenden
> Deutscher Fahrradpreis - Aufbruch Fahrrad hat sich beworben
> Neue Seminare der Fahrradakademie
> Förderprogramm für Lkw-Abbiegeassistenten
> NRW-Sternfahrt am ersten Juniwochenende
> Messe Fahrrad Essen
> 21. Rad + Freizeit, ADFC-RadReisemesse in Bonn
> "Aufbruch Fahrrad"
 Christina Wolff/ADFC NRW
ADFC NRW mit neuer Geschäftsführerin
Isabelle Dominique Klarenaar ist seit dem 1. Februar 2019 neue Geschäftsführerin des ADFC NRW. Die Kommunikationswissenschaftlerin und zertifizierte Wirtschaftsmediatorin ist im ADFC Bonn beheimatet und bereits seit 2014 beim Landesverband beschäftigt. Zuvor betreute sie die Verbandsentwicklung.

Thomas Semmelmann, Vorsitzender des ADFC Nordrhein-Westfalen ist erfreut, dass der Vorstand nach dem Weggang des vorherigen ADFC NRW-Geschäftsführers Daniel Wegerich zügig eine kompetente Nachfolgerin präsentieren kann: "Ich kenne Isabelle gut, schätze ihre Arbeit sehr und freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihr in ihrer neuen Funktion.", sagt Thomas Semmelmann, Vorsitzender des ADFC Nordrhein-Westfalen.
mehr
Wir suchen: Referent/in Mobilität und Verkehr
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Landesverband NRW e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Referent/in Mobilität und Verkehr. Aufgabenschwerpunkte: Entwurf und Umsetzung von Kampagnen zu verkehrspolitischen Themen, Zusammenarbeit mit Behörden, Fachpolitik und Verkehrswirtschaft, Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit der Kreisverbände und Beratung des Vorstands in verkehrspolitischen Fragen sowie Betreuung von Projekten zur Verkehrssicherheitsarbeit.

Mit knapp 42.000 Mitgliedern ist der ADFC NRW der größte Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. In 39 Kreisverbänden und 92 Ortsgruppen sind wir vor Ort in Kreisen, Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen aktiv. Wir setzen uns für eine umwelt- und fahrradfreundliche Verkehrspolitik ein, fahren gemeinsam Touren und beraten in allen Angelegenheiten rund um das Fahrrad.
mehr
 Christina Wolff/ADFC NRW
Radfahrtipps bei Schnee - Was Radfahrende beachten sollten
Fahrradfahren geht auch bei Schnee und Kälte, dabei ist vor allem vorausschauendes Fahren gefragt. Der ADFC NRW empfiehlt bei rutschigen Streckenverhältnissen:

-    Abstand halten & Tempo reduzieren
-    frühzeitig und maßvoll bremsen
-    in Kurven - bei Schnee und Glätte - weder treten, noch bremsen
-    auf Glatteis möglichst nicht lenken, besser ausrollen - statt bremsen
-    etwas Luft aus den Reifen lassen, mehr Reibung verringert wegrutschen

Sollten Radwege nicht gestreut oder geräumt sein, entfällt die Benutzungspflicht. Dann dürfen Radfahrende auf der Fahrbahn fahren.
mehr
 Foto: www.aufbruch-fahrrad.de
Ab geht die Post! Unterschriftenlisten zurücksenden
Liebe Aufbruch Fahrrad-Aktive,
 
wegen der Vorbereitung zur Europawahl, könnte es demnächst "zum Stau" in den städtischen Ämtern kommen. Wir möchten dies nicht noch befördern, da wir dadurch Nachteile für unsere Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" befürchten.
Deshalb unsere dringende Bitte: Wenn ihr bereits unterschriebene Listen zuhause habt, sendet diese schnellstmöglich nach Köln an die bekannte Adresse - Aufbruch Fahrrad, Postfach 60 06 11, 50686 Köln. Danke!
 
Bitte streut diese Information, damit unsere Volksinitiative ein voller Erfolg wird.
mehr
Deutscher Fahrradpreis - Aufbruch Fahrrad hat sich beworben
Das Aktionsbündnis "Aufbruch Fahrrad" ist im Wettbewerb um den Deutschen Fahrradpreis dabei. Der Deutsche Fahrradpreis ist der bundesweit bedeutendste Wettbewerb im Bereich der deutschen Fahrradpolitik und Radverkehrsförderung. Wir finden, dass Aufbruch Fahrrad mit seinen 190 Bündnispartnern den Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie Kommunikation verdient hat, weil
  • Aufbruch Fahrrad als bundesweit größte Allianz für die Stärkung der Fahrradmobilität einzigartig ist,
  • es eine solche Kampagne zur Stärkung der Fahrradmobilität für ein ganzes Bundesland noch nie gab,
  • Aufbruch Fahrrad explizit konstruktiv und wertschätzend kommuniziert – statt bestehende Strukturen anzuklagen,
  • die gesamte Kampagne Menschen in ganz NRW vernetzt und ermutigt, gemeinsam für mehr Fahrradmobilität einzutreten.
Unter mehr als 100 Bewerbungen wird am 13. März eine Jury die Nominierten auswählen.
mehr
Neue Seminare der Fahrradakademie
Unter dem Motto "Kampagnen und Aktionen für sicheren Radverkehr" findet im Februar/März 2019 die eintägige Seminarreihe 2 der Fahrradakademie u.a. in Köln, Hannover und Nürnberg statt. Es werden die Grundlagen der Kommunikationsarbeit vermittelt und verschiedene Ansätze aus der kommunalen Praxis vorgestellt.

Im März/April 2019 schließt sich die Seminarreihe 3 zum Thema "Radverkehr für Pendler attraktiv machen" in Stuttgart, Bremen, Dortmund, Berlin und Frankfurt/Main an. Zur Entlastung von Mensch und Umwelt kann die Verlagerung von Pendlerfahrten auf den Radverkehr ein entscheidender Baustein sein. In den Niederlanden beispielsweise wird die Radverkehrsförderung als bestes Anti-Stau-Programm verstanden.



 
mehr
 BMVI
Förderprogramm für Lkw-Abbiegeassistenten
Das Bundesministerium für Verkehr fördert seit Januar 2019 die freiwillige Aus- und Nachrüstung von LKW und Bussen mit Abbiegeassistenzsystemen. Zur Verfügung stehen fünf Millionen Euro pro Jahr. Abbiegeassistenten können im Straßenverkehr Leben retten: Sie warnen LKW- und Busfahrer, wenn diese beim Abbiegen Fußgänger oder Radfahrer gefährden würden. Da eine europaweite Lösung erst erarbeitet wird, versucht das BMVI mit der "Aktion Abbiegeassistent" seit 2018 nationale Anreize für eine freiwillige Verpflichtung zu schaffen.
mehr
NRW-Sternfahrt am ersten Juniwochenende
Von über 40 Startpunkten aus führt die ADFC Sternfahrt NRW am 2. Juni 2019 mehrere tausend Radfahrerinnen und Radfahrer in die Landeshauptstadt, um für ein fahrradfreundliches NRW zu werben. Gemeinsam mit dem Kölner Verein RADKOMM werden wir die vielen tausend gesammelten Unterschriften unserer Volksinitiative dem Landtag übergeben. Die Kundgebung ist wie letztes Jahr für 15 Uhr geplant. Einen Tag vorher, am 1. Juni 2019, findet in Köln der RADKOMM-Fahrradkongress statt. Dort soll die Unterschriftenzahl der Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" bekannt gegeben werden. Mindestens 66.000 Unterschriften sind notwendig, damit die Volksinitiative ein Erfolg wird.
mehr
 Quelle: Fahrrad Essen
Messe Fahrrad Essen
Vom 21. bis zum 24. Februar 2019 öffnet die Fahrrad Essen als wichtigste Fahrrad-Messe in NRW ihre Tore. Das vielfältige Messeangebot umfasst Fahrräder, Radsport, Zubehör und Radtouristik. Schwerpunkt im Angebot der Fahrrad Essen sind E-Bikes, außerdem gehören zum Messesortiment unter anderem Kinderräder, Lastenräder, Mountainbikes, Rennräder und Trekkingbikes. Die Aussteller präsentieren ihre Produkte und Messeneuheiten für Erwachsene, Jugendliche und Kinder - auch der ADFC NRW ist als Aussteller wieder mit dabei.
mehr
 Quelle: ADFC Bonn
21. Rad + Freizeit, ADFC-RadReisemesse in Bonn
Am 17. März 2019 findet in der Stadthalle Bad Godesberg die 21. Rad + Freizeit, ADFC-RadReisemesse statt. Anders als die kommerziellen Rad- und Reisemessen wird diese Bonner Veranstaltung ausschließlich von den vielen engagierten Aktiven des ADFC Bonn vor Ort organisiert und koordiniert. Die Besucherinnen und Besucher der 21. Rad + Freizeit erwartet ein umfangreiches Programm sowie Produkt-Neuheiten rund um das Fahrrad. Sogar für eine Kinderbetreuung ist gesorgt.  

 
mehr
 Foto: www.aufbruch-fahrrad.de
"Aufbruch Fahrrad"
"Wo und wie kann ich die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad unterstützen?" Auf www.aufbruch-fahrrad.de gibt es unter der Rubrik MITMACHEN alle notwendigen Informationen und den Unterschriftenbogen zum Ausdrucken. Wer mag, kann die Aktion unterstützen und Freunde und Bekannte unterschreiben lassen. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

 
mehr
Wenn Sie sich von unserem Newsletter abmelden wollen, klicken Sie bitte hier.
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club
Landesverband ADFC NRW e. V.
Karlstraße 88
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211/68 70 8-0
Fax: 0211/68 70 8-20
E-Mail: info@adfc-nrw.de
www.adfc-nrw.de
Weiterleiten Daten ändern Abmelden Impressum