Brücke Rheinpreußenhafen - Unterstützer für die Bürgerinitiative gesucht
Die wiederholte akute und wohl länger andauernde Sperrung der wichtigen Verbindung im Zuge des internationalen Rheinradwegs und weiterer touristischer Radrouten von Alt-Homberg ins Rheinvorland und nach Baerl geht in die nächste Runde. Seit etwa 2 ½  Jahren wollen die beiden Eigentümer die sanierungsbedürftige Brücke abstoßen und nicht mehr instand setzten.
 
 
Vor zwei Jahren sammelte der ADFC gemeinsam mit dem Kanu Club Rheintreue, dem Homberger TV, dem Freundeskreis historisches Homberg und vielen weiteren  Vereinen und Akteuren weit über 3000Unterschriften zum Erhalt der Brücke.

Der Denkmalwert einer der ältesten Brücken ist unbestritten, ebenso die Bedeutung für den Radverkehr, den Kanu- und Laufsport und auch der Freizeitgestaltung von Spaziergängern und Hundehaltern. Auch die Stadt ist für den Erhalt des Baudenkmals und steht seit zwei Jahren mit den Eigentümern und dem Regionalverband Ruhr (RVR) in teils recht schwierigen Gesprächen.

Wegen der aktuellen und unbefristeten Sperrung trafen sich am Nachmittag des 3. Advent (17.Dezember) etwa 50 Vertreter von Vereinen und Institutionen sowie interessierte Bürger beim Kanu-Club Homberg – Gerdt. Mit dabei der Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir, der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Stadtsportbundes Rainer Bischoff und Bezirksbürgermeister Hans-Joachim Paschmann.

Dirk Smaczny vom Planungsamt erläuterte den Anwesenden die Sachlage. Die Fördergelder in Höhe von 450.000 € stehen inzwischen bereit. Die gleiche Summe müssten die beiden Eigentümer INEOS und RAG zusteuern. Nach einer Sanierung soll die Brücke aber in öffentliche Trägerschaft gehen. Dabei muss sie allerdings als Hubbrücke funktionstüchtig bleiben, denn etwa ein- bis dreimal im Jahr muss die Brücke bei Hochwasser evtl. angehoben werden, um Schiff zum Tanklager hindurchzulassen. Voraussichtlich wird dazu in wenigen Wochen eine hoffentlich positive Entscheidung fallen, nach der dann mit einer Instandsetzung begonnen werden kann.

Vorsorglich gründeten die Anwesenden aber schon mal eine Bürgerinitiative zum Erhalt und der weiteren Nutzung der knapp 100 Jahre alten Wegeverbindung. Selbstverständlich ist der ADFC Duisburg hier mit im Boot. Wer die Initiative ebenfalls unterstützen möchte, kann sich der frisch gegründeten BI gerne anschließen. Dazu bitte direkt Kontakt mit dem Vorsitzenden des Kanu-Clubs Rheintreue,

Herrn Andreas Lohmann a.lohmann@gmx.li

aufnehmen. Je mehr sich in der Bürgerinitiative organisieren, desto größer wird die Chance, Gehör zu finden.
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club
Kreisverband Duisburg
Mülheimer Str. 91
47058 Duisburg 
 
Tel.: 0203 / 7742 11
 
E-Mail: info@adfc-duisburg.de
www.adfc-duisburg.de
Weiterleiten Daten ändern Abmelden Impressum